AKTUELL IM TV
SHOWS - ÜBERSICHT GEH AUFS GANZE!
SHOW

Geh aufs Ganze! war die deutsche Version der US-amerikanischen Gameshow Let’s Make a Deal und wurde von 1992 bis 2003 produziert.


Die Moderatoren waren Jörg Draeger und für eine kurze Zeit auch Elmar Hörig.

Geh aufs Ganze! bot allen Studiogästen die Chance, mit dem Moderator um verdeckte Preise zu zocken. Es ging darum, sich für die richtige Kiste, den richtigen Umschlag oder das richtige Tor zu entscheiden. Dabei versuchte der Moderator immer wieder, seine Spielkandidaten in ihren Entscheidungen zu verunsichern und bot ihnen oftmals hohe Bargeldbeträge gegen den gewählten, aber noch verdeckten Gegenstand.

Die zentrale Figur war immer der Zonk, die Niete. Diese feuerrote Plüschfigur stand für den Verlust des Preises, bzw. für ein verlorenes Spiel, fungierte aber gleichzeitig auch als liebenswertes Trostpflaster. Er wurde den Kandidaten von der sympathischen Simone Dericks überreicht.

Den Höhepunkt einer jeden Sendung von Geh aufs Ganze! bildete der sogenannte "Big Deal". Die Kandidaten, die zuvor ihr Spiel gewonnen hatten, konnten jetzt im "Big Deal" nochmals "aufs Ganze" gehen. In der Reihenfolge der Wertigkeit ihrer Preise wurden sie nun gefragt, ob sie bereit wären, das bereits Gewonnene nochmals zu riskieren.

Für den Kandidaten, der sich für das Risiko entschied, hieß es dann zum letzten Mal, "für welches Tor entscheiden sie sich, Tor 1, 2 oder 3?". Immer in dem Bewusstsein, dass der zuvor gewonnene Preis in jedem Fall verloren war. Hinter den Toren befanden sich ein Zonk, ein hochwertiger zweiter Preis und der Mega-Hauptpreis, der sogenannte "Big Deal". Wählte der Kandidat das Tor mit dem "Big Deal", spielte er mit einer 50 zu 50-Chance um Alles oder Nichts.