AKTUELL IM TV
SHOWS - ÜBERSICHT BUBE, DAME, HöRIG
SHOW

Bei Bube, Dame, Hörig war Glück, Taktik und ein bisschen Fingerspitzengefühl gefragt. 


1996 ging Elmar Hörig zum ersten Mal mit Bube, Dame, Hörig auf Sendung. Bis Sommer 1999 präsentierte er zusammen mit seiner Assistentin (zuerst Mio, dann Babsi) 723-mal die Spielshow.

Die Kandidaten mussten Fragen beantworten, wie zum Beispiel: "Was glauben Sie, wie viele von 100 befragten Mantafahrern würden ihr Auto gegen einen Golf GTI eintauschen?" Um diese Fragen beantworten zu können, bedurfte es sicher mehr als "nur" einer guten Allgemeinbildung.

Um ins Spiel zu kommen, mussten die Kandidatenpaare zunächst die Umfrageergebnisse richtig einschätzen. Das Paar, das mit seinem Gefühl besser lag, musste nun verdeckte Spielkarten der Reihe nach aufdecken und vorhersagen, ob die folgende Karte im Wert höher oder tiefer ist.

Die nach zwei Vorrunden erfolgreichsten Mitspieler gelangten in die Finalrunde. Dort setzten sie auf jede umzudrehende Karte einen Geldbetrag, der - bei richtigem Tipp - auf dem Konto gutgeschrieben wurde. Wenn der Kontostand 4.000,- DM erreicht wurde, erhielt das Team die Chance, um ein Auto zu spielen.

Gewann das Team das Auto aber nicht, hatte es in den zwei folgenden Sendungen von Bube, Dame, Hörig noch einmal die Chance, sein Glück zu versuchen. Wurde das Auto gewonnen, entfiel die bisher erspielte Summe.